Sie befinden sich hier

24.08.2017 17:10

„Weltkinder“ tanzten zu „Innerer Freiheit“ in der Jacobikirche

Ein talentCAMPus-Ferien-Projekt

Von: VHS TF, I. Ryczewski

Vorbereitung auf den Tanz

"Tanzkinder"

Tanztheater
Die VHS TF veranstaltete gemeinsam mit den Kooperationspartnern Jugendbüro Nuthe-Urstromtal, SJD-Die Falken Klab Luckenwalde und der Evangelischen Kirchengemeinde ein Tanztheaterprojekt. Kinder von 10 – 14 Jahren nahmen daran teil. Es war Inhalt des Projekts, sich mit den kulturellen Unterschieden der Kinder und Pädagogen aus insgesamt 7 Herkunftsländern auseinanderzusetzen, um die eignen Gedanken und Einstellungen in Text und Tanz darzustellen. Interkulturalität kann hier als Inhalt und Methode verstanden werden. Die Kids benannten sich selbst als „Weltkinder“. Dies ist Ausdruck der Auseinandersetzung mit dem Thema. Die beiden Theater- und Tanzpädagogen Katrin Thiele und Francisco Cuervo hatten mit den Kindern die Choreografie erarbeitet.

Höhepunkt des Übens
Zur Premiere nahmen Gäste vor der Jacobikirche auf Bänken Platz. Die Kirchentür öffnete sich nach viermaligem Klopfen und gab den Vorraum für den Blick auf den einstudierten Tanz frei. Tänzerisch bewegten sich die Kinder von der Kirche zur Bühne. Die Vorstellung ging dort nach kurzer Pause weiter. Die Kinder gaben ihr Bestes. Texte über die Dinge, die sie ganz persönlich berühren, wurden gesprochen: Eltern, Tiere, Freundschaften, Frieden und mehr, z. T. in Gedichtform. 7 Tage des sich gemeinsamen Ausprobierens fanden ihren Höhepunkt in der Premiere und der anschließenden Premierenfeier. Die Kinder sowie die beteiligten Erwachsenen bekamen eine Sonnenblume zur Premiere.

Integration von Gedanken gelungen
„Wie schön wäre es, wenn wir einfach zusammen weiter tanzen könnten“, sagte ein Mädchen als es von der Bühne trat. Solche Projekte sind ohne eine Förderung durch öffentliche Gelder nicht denkbar, deshalb ein Dankeschön an den Deutschen Volkshochschulverband, der talentCAMPus-Projekte aus den Bundesmitteln „Kultur macht stark“ fördert.
Die VHS TF bedankt sich ganz herzlich bei den ehrenamtlich Mitwirkenden Frau Manukyan und Herrn Alshaib und den Akteuren der Kooperationspartner Frau Vogt, Frau Andreatta sowie Frau Conrad.