Kinder drehen Umweltkrimi

Erstellt von vhs TF |

talentCAMPus: Kulturelle Bildung für alle - Sommerferienprojekt der Volkshochschule Teltow-Fläming

20 Kinder und Jugendliche werden in den kommenden zwei Wochen  gemeinsam mit zwei Filmemachern und vielen ehrenamtlichen Helfer*innen einen Film drehen. Diese Aktion findet im Rahmen eines talentCAMPus-Projekts der Volkshochschule Teltow-Fläming statt, entstehen soll ein Krimi zum Thema Umwelt.
Die Teilnehmenden beschäftigen sich ab Dienstag täglich von 9 bis 17 Uhr im Schullandheim Dobbrikow damit, wie ein Film entsteht. Dabei reicht das Spektrum von der Ideenentwicklung über das Drehbuch und die Technik bis hin zum Schauspielern und finalen Bearbeiten des Materials. Das Highlight wird sicher die kleine interne Premiere für alle Teilnehmenden am 10. Juli 2020 werden.

Ziel: Bündnisse für Bildung entwickeln

Die talentCAMPus-Projekte zielen u. a. darauf, Bündnisse für Bildung auf lokaler Ebene zu entwickeln und zu stärken. So setzt die Volkshochschule Teltow-Fläming das diesjährige Projekt gemeinsam mit dem Jugendbüro der Gemeinde Nuthe-Urstromtal und YoungImages e. V. um.

Neben den Partner*innen aus Jugendarbeit und dem Kultursektor bringen sich zudem qualifizierte Honorarkräfte und engagierte Ehrenamtliche in das Bündnis ein.

Unterstütztes Projekt

Gefördert wird das Projekt talentCAMPus, das Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV), im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützte Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren und verknüpft kulturelle Bildung mit lernzielorientierten Angeboten.


Zurück