Voll der Osten. Leben in der DDR

Erstellt von VHS TF |

VHS TF präsentiert eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle

OSTKREUZ Agentur der Fotografen und die Bundesstiftung
Die Ausstellung "Voll der Osten. Leben in der DDR" lädt zu einer Bilderreise in die Zeit der Teilung ein. Gezeigt wird eine ungeschminkte DDR-Realität, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern.

Von Aufbruch und Einsamkeit und vieles mehr
Die Ausstellung präsentiert auf 20 Tafeln über 100 bekannte und unbekannte Fotos von Harald Hauswald. Die Texte der Ausstellung hat der Historiker und Buchautor Stefan Wolle verfasst, der wie der Fotograf in der DDR aufgewachsen ist. Die Ausstellungstafeln verlinken mit QR-Codes zu kurzen Videointerviews im Internet, in denen der Fotograf darüber berichtet, wie und in welchem Kontext das jeweils zentrale Foto der Tafel entstanden ist.

Die Herausgeber
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt mit ihrer Projektförderung sowie eigenen Angeboten zur umfassenden Auseinandersetzung mit den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der kommunistischen Diktaturen in Deutschland und Europa bei.

OSTKREUZ Agentur der Fotografen wurde 1990 von sieben ostdeutschen Fotografinnen und Fotografen in Paris gegründet. Heute zählt die Agentur 22 Mitglieder aus ehemals Ost und West und gilt als das renommierteste Fotografenkollektiv Deutschlands.

Öffnungszeiten der Ausstellung
Die Ausstellung ist im Foyer des Kreishauses in Luckenwalde, Am Nuthefließ 2, vom 11.10.2018 bis zum 2.11.2018 zu sehen. Sie kann zu den regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung besucht werden.

Weitere Informationen:
BundestiftungAufarbeitung
Infoblatt


Zurück