F10114 Rudi Dutschke - Luckenwaldes Beitrag zur Studentenrevolte

Beginn Sa., 26.10.2019, 09:30 - 15:30 Uhr
Kursgebühr entgeltfrei
Dauer 1 VA
Kursleitung Dr. Maurice Schuhmann

Die Kindheit und Jugend, die Rudi Dutschke in Luckenwalde verbrachte, sind von großer Bedeutung für das Verständnis seines Denkens und seiner - sowohl durch das Christentum als auch den Marxismus geprägten - politischen Ansichten. "Bei uns zu Hause gab es nie einen sich ausschließenden Gegensatz von Christentum und Sozialismus. Die soziale und die Glaubensfrage waren lutherisch verknotet" heißt es in seiner Autobiographie hierzu. Um an der Freien Universität studieren zu können, ging er im Alter von 21 Jahren nach Westberlin, um sein "Westabitur" zu machen, was die Voraussetzung für ein Studium an der FU war. Kurz darauf wurde die Mauer errichtet, die ihm eine Rückkehr nach Luckenwalde unmöglich machte. Erst sechs Jahre später
kam er zur Beerdigung seiner Mutter noch einmal in seine Heimatstadt.
Das Leben - vor allen die prägenden Jahre in Luckenwalde - sowie das politische Denken von ihm stehen im Mittelpunkt des Tagesseminars.

Es unterteilt sich in:
Vortrag über Dutschke
- Filmvorführung
- Diskussion über den Film
- Stadtspaziergang auf den Spuren Dutschkes in Luckenwalde




Kursort

Kreativraum/Seminarraum 9

Dessauer Str. 25
14943 Luckenwalde

Termine

Datum
26.10.2019
Uhrzeit
09:30 - 15:30 Uhr
Ort
Dessauer Str. 25, Luckenwalde, VHS, Seminar- u. Kreativhaus, Kreativraum.