/ Kursdetails

E50623 Deeskalierende Gesprächsführung/Bildungsfreistellung

Beginn Mo., 18.03.2019, 09:00 - 16:15 Uhr
Kursgebühr 97,40 €
Dauer 2 VA
Kursleitung Ulrike Wolf

Müssen Sie gelegentlich oder auch öfters Gespräche führen, bei denen das Gegenüber heftige Emotionen zeigt? Fürchten Sie manchmal vielleicht sogar Tätlichkeiten? Gespräche mit heftigen Emotionen kommen in vielen Berufsfeldern vor, z. B. in Ämtern und Behörden, im sozialen oder im pädagogischen Bereich. Solche Gespräche können schnell eskalieren und laufen dann leicht aus dem Ruder bis hin zur Gefahr von physischen Aggressionen. Eine professionelle Gesprächsführung trägt der Emotionalität der Situation Rechnung und ist gleichzeitig bemüht, im Interesse einer konstruktiven Lösung so weit wie irgend möglich zu deeskalieren. In der Fortbildung lernen Sie mehr darüber, welches Verhalten ungewollt zu Eskalationen beiträgt und folglich zu vermeiden ist. Darüber hinaus üben Sie Strategien ein, um aus einer eskalierten Situation wieder in eine konstruktive Gesprächsführung zurückzufinden.

Nutzen Sie für die berufliche Weiterbildung die Förderinstrumente:
Bildungsscheck - Antragstellung ILB/ Infotelefon Arbeit 0331 - 660-2200
Bildungsprämie - Beratung in der VHS Anfragen bei
Frau Staeck, andrea.staeck@teltow-flaeming.de,
Frau Ryczewski, ilse.ryczewski@teltow-flaeming.de
Mindestens 6 Wochen, bevor Sie einen Kurs beginnen wollen, Berater kontaktieren!

Bildungsfreistellung mindestens 6 Wochen vor Kursbeginn beim Arbeitgeber beantragen!




Kursort

Raum: B6-2-05

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Termine

Datum
18.03.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr
Ort
Am Nuthefließ 2, Luckenwalde, Kreishaus, Am Nuthefließ 2, Raum: B6-2-05
Datum
19.03.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:15 Uhr
Ort
Am Nuthefließ 2, Luckenwalde, Kreishaus, Am Nuthefließ 2, Raum: B6-2-05