/ Detlef David

Portrait

Raumpionier, Sozialplastiker,Diplomlehrer (Kunst und Geschichtsstudium an der Humboldt Universität Berlin), Kunsttherapeut (Studium in Markendorf/Köln u.a bei Professor Dr. Peter Rech und Prof. Dr. Ferenc Jadi) und Keramiker (Fernstudium in Halle Burg Giebichenstein). Er leitete 10 Jahre ein Keramikatelier der Volkshochschule Luckenwalde für das er ein Curriculum entwickelte. Nach kurzen Ausflügen in die Kulturpolitik (Abschluss eines Studiums für Kulturverwaltung/Kulturmanagement) und an die Wredowsche Zeichenschule Brandenburg als Dozent, folgte er 1993 einem Angebot der Brandenburgischen Bildungsministerin Marianne Birthler an das neu gegründete PLIB (Pädagogische Landesinstitut Brandenburg). Bis 1996 war er Referent in der Erwachsenenbildung und dann bis 2012 für die künstlerischen Fächer (Musik, Kunst , Darstellendes Spiel, Darstellen und Gestalten) und Sport tätig. Er verantwortete die Entwicklung der Rahmenlehrpläne dieser Fächer von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II und deren Implementation. Er konzipierte und leitete in den letzten Jahren seiner Tätigkeit am LISUM (Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg) das innovative Projekt "ARTuS!- Kunst unseren Schulen". Die Ergebnisse wurden in der mit der wissenschaftlichen Begleitung der UdK (Frau Professor Dr. Ute Pinkert, Dr. Ingo Scheller u. a.) entstandenen gleichnamigen Publikation (Shibri Verlag 2010) festgehalten. Über 10 Jahre hatte er einen Lehrauftrag an der Universität Potsdam. Die Inhalte der Seminare waren bestimmt durch seine seit 1990 durchgeführten künstlerischen Interventionen in Gottsdorf. 1991 Deklaration Kunstwiese Gottsdorf 1992 Entstehung des Labyrinth von Chartrés 1997 08.05. Gründung des Kunstbeerdigungsinstitutes Gottsdorf 2005 Gründung der Galerie "art(t)raum" 2006 Gründung des HKW ,Gottsdorf ( "Haus der Kultur der Welten" )

Beruf: Keramiker


Kurse des Dozenten



Zurück zur Übersicht